Zeigt einen Ausschnitt aus der Picasa-Seite, wenn man diese mit Linux ansurft

Picasa 3.9 mit Google+-Anbindung unter Linux installieren

Dieser Artikel beschreibt, wie man unter Linux Picasa in der aktuellen Version nutzt und das Problem der nicht funktionierenden Google+ Anbindung löst.

Als mittlerweile langjähriger Linuxnutzer schätze ich das breite Softwarangebot unter Linux. Auch für die Fotobearbeitung und -verwaltung gibt es einige tolle Software wie zum Beispiel das sehr sehr gute Digikam. Allerdings lassen sich kleine Veränderungen wie zum Beispiel Helligkeitsanpassungen mit keinem Tool so schnell an vielen Bildern durchführen wie mit Picasa von Google.

Leider hatte Google bisher immer nur eine recht alte Version davon für Linux angeboten. Mit Hilfe von Wine (einer Laufzeitumgebung für Windows-Programme unter Linux) lies sich sogar immer die aktuelle Windows Version ausführen.

Seit es die Version 3.9 von Picasa gibt, ist dies aber nicht mehr der Fall. Surft man die Seite von einem Rechner mit Linux an, so wird man nur noch darauf hingewiesen, dass Picasa für das Betriebsystem „derzeit nicht verfügbar“ ist.

Zeigt einen Ausschnitt aus der Picasa-Seite, wenn man diese mit Linux ansurft
Picasa gibt es nicht mehr für Linux - Screenshot der offiziellen Homepage

Aktuelle „Picasa für Windows“-Version unter Linux mit Wine installieren

Man kann allerdings die Windows-Version dennoch beziehen, in dem den Direktlink für  die aktuelle Picasa Version 3.9 nutzt.

Nun muss man Wine installieren, damit Windows-Programme auch unter Linux laufen. Bei (K)ubuntu macht man das zum Beispiel über das Softwarecenter oder in der Konsole mit

sudo apt-get install wine

Danach kann man Wine für Windows einfach mit einem (Doppel)klick auf die picasa39-setup.exe installieren. Nun läuft das Programm und lässt sich über das Startmenü und Anwendungen -> Wine -> Programme -> Picasa 3 starten.

Login zu Google+ ermöglichen

Leider funktioniert damit aber noch nicht das Hochladen der Bilder zu Google+, da bei einem Loginversuch nur ein Leeres Fenster erscheint. Dafür ist ein wenig mehr Arbeit notwendig.

Der Login bei Google+ klappt nicht, gezeigt wird nur ein weißes Fenster
Der Login bei Google+ klappt nicht, gezeigt wird nur ein weißes Fenster

Das Problem: Google nutzt für den Login-Mechanismus innerhalb des Programms den Internet Explorer (den sie mit ihrem eigenen Browser Google Chrome gerade erfolgreich bekämpfen, sic!). Da es den unter unserem Wine-Windows noch nicht gibt, muss der Login-Versuch zwangsläufig scheitern.

Also installieren wir den von uns so ungeliebten Windows-Only-Browser einfach unter Linux! Dazu verwenden wir das Paket Winetricks, welches bei der Wine-Installation gleich mit installiert worden sein sollte. Also könne wir den IE nun damit installieren. In der Konsole:


winetricks ie6

Sollte bei euch – ebenso wie bei mir – ein 404-Fehler kommen und die Installation nicht starten, so liegt das an einer fehlerhaften Winetricks-Konfiguration in Ubuntu. Dies kann man mit der Installation der originalen Version umgehen:


wget http://winetricks.org/winetricks
sudo mv winetricks /usr/local/bin/
sudo chmod +x /usr/local/bin/winetricks

und dann nochmal versuchen den Internet Explorer damit zu installieren:


winetricks ie6

Sollte auch das nicht funktionieren, holen wir uns die Installationsdatei von der Wine Seite (dort auf Internet Explorer 6 (full) klicken). Und Speichern diese unter ~/.cache/winetricks/ie6/. Das ist ein Verstecktes Verzeichnis in eurem Home-Ordner. Unter Gnome könnt ihr Versteckte Ordner im Speichern-Dialog mit STRG+H anzeigen lassen, in KDE mit ALT+. . Spätestens jetzt sollte aber


winetricks ie6

funktionieren und der Installationsdialog erscheinen.

Setup Dialog
Der Setup-Dialog des Internet-Explorers 6. Wenn er erscheint, funktioniert Winetricks endlich.

Nun kann man sich durch das Setup klicken. Im Anschluss simuliert Wine noch einen Neustart der Wine-Umgebung. Nachdem wir nun Picasa erneut gestartet haben kann man nun rechts oben Anmeldung mit ihrem Google-Konto klicken. Wenn der Login-Dialog erscheint, hat die Installation geklappt und man kann nun Fotos hochladen und in Beiträgen posten.

Der Login Screen von Picasa
Wenn dieser Dialog erscheint, können wir uns bei Google+ anmelden und endlich Bilder teilen

Hinweis: Zum Erstellen dieser Anleitung habe ich Kubuntu 11.10 Oneiric Ocelot genutzt.

12 Gedanken zu „Picasa 3.9 mit Google+-Anbindung unter Linux installieren“

  1. Danke !
    Mit ein bissl suchen wie es für x64 klappt.. geht es bei mir jetzt auch.
    env WINEARCH=win32 WINEPREFIX=/home/$USER/.ie6 winetricks ie6

  2. Dieses Rumgefriemel sollte man nicht noch unterstuetzen.

    Entweder Linux mit seinen Alternativprogrammen – oder Windows.

    1. Wie im Text erwähnt benutze ich sehr gerne die Linux-eigenen Programme (Digikam!). Manchmal hat das Original-Picasa allerdings auch seine Stärken.

      Warum sollte man es also nicht nutzen?
      Fragt man einen Bergsteiger, warum er auf den Berg steigt, bekommt man häufig die Antwort: Weil der Berg da ist und ich es kann. Da bringt es auch nichts, ihm zu sagen, dass das Liegen auf dem Sofa viel einfacher wäre …

    2. Es wird ja keiner gezwungen, das zu machen – aber es ist schön, dass es geht.

      Ich werde es z.B. jetzt auf ein altes Notebook anwenden, das bisher noch mit XP läuft – mein Vater nutzt das, um mit Picasa Diashows auf dem Fernseher anzuzeigen. Mein Vater ist 78, dem bringe ich kein neues Programm mehr bei – also ist es sehr schön, dass ich trotzdem Linux auf das alte Notebook machen kann, ansonsten (ohne Picasa) würde er das nämlich nicht wollen.

      Es gibt eben mehr Anwendungsfälle auf der Welt, als nur deine eigenen!

  3. Windows unter Linux sollte sich man sich nicht antun. Ist wie der Vorredner erwähnt: rumgefriemel.

    1. Ja und?

      Siehe mein Kommentar oben, ist mir ganz egal, was man „sollte“ und „nicht sollte“. Ich find’s in dem Fall praktisch!

  4. Ich habe bei mir auch Ubuntu 12.4 auf einem 64-Bit-System laufen, und der entsprechende Ubuntu-Artikel verweist auf diese Seite. Die Installation des IE6 hat funktioniert, ich kann auch den IE6 direkt laufen lassen (und zwar sowohl im Ordner „Program Files“ als auch vom Ordner „Program Files (x86)“). Dennoch bleibt die Anmeldeseite in Picasa leer; Picasa 3.9 erkennt offensichtlich nicht, dass der IE6 installiert ist…

Hinterlasse einen Kommentar zu Kai Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>